Teichbecken kaufen: Der Weg zum Gartenteich

cropped-water-lily-922148_1920.jpg

 

Wenn du einen Teichbecken kaufen möchtest, einen Gartenteich anlegen möchtest, bist du genau richtig auf teichbeckenkaufen.de. Auf unserer Website geben wir dir einen Wegweiser an die Hand, damit du deine Vorstellung von dem perfekten Gartenteich umsetzten kannst.

Für viele Menschen ist ein eigener Teich im Garten ein wahrer Traum: Ein Stück pure Natur, ein Lebensraum für Tiere und Pflanzen und ein beruhigendes Plätschern, das beim Sitzen auf der Terrasse besonders angenehm ist. Heutzutage sind die Möglichkeiten zur Gestaltung eines Teichs vielfältig: Es gibt unterschiedliche Teicharten, aber auch wichtige Informationen zum Thema Bepflanzung, die man vorher kennen sollte. Wir zeigen dir, worauf du beim Anlegen eines Gartenteichs achten solltest.

Vorweg möchten wir dir drei verschiedene Arten von fertigen Teichbecken vorstellen:

Teichbecken kaufenPreis prüfen!

 

Teichbecken kaufen.

Preis prüfen!

Teichbecken 1000l - Teichbecken kaufen

Preis prüfen!

 

Die verschiedenen Teicharten im Überblick

Der Klassiker unter den Gartenteichen ist der klassische Zierteich, welcher einen Großteil der Teiche in privaten Gärten bezeichnet. Er ist zu reinen Dekorationszwecken angelegt, wird mit einem Filter und einer Pumpe sauber gehalten und dient als Lebensraum für Schilf, Seerosen und Kleintiere wie Frösche oder Goldfische. Besondere Bepflanzungen am Ufer sorgen zudem dafür, dass der Teich sich von alleine reinigt.

Eine andere Möglichkeit ist, einen Fischteich anzulegen, in dem sich beispielsweise japanische Zierkarpfen, Kois, tummeln. Wichtig ist bei einem solchen Teich eine gewisse Mindestwassertiefe, die mindestens 1,5 m betragen sollte. Auch ein Filter ist wichtig, damit verschmutztes Wasser nicht zu einer Gefahr für die Gesundheit deiner Fische wird.

Nicht zuletzt entscheiden sich immer mehr Menschen für einen Schwimmteich im eigenen Garten, der im Gegensatz zu einem herkömmlichen Pool wunderbar mit der natürlichen Umgebung harmoniert und sich so einfügt, dass es wirkt, als sei er immer schon da gewesen. Wichtig: Für einen Schwimmteich ist mehr Fläche erforderlich, denn schließlich möchte man darin auch seine Runden drehen können. Darüber hinaus ist es ein Genuss, sich im eigenen Garten so zu fühlen, als bade man in einem See mitten in der freien Natur – mit dem Unterschied, dass man genau weiß, wie es unter der Wasseroberfläche aussieht.Libelle beim schlüpfen

Ganz egal, für welche Teichvariante man sich auch entscheidet, grundsätzlich sollte im Vorfeld geklärt sein, ob man den Teich selbst anlegen oder die Arbeit einem Fachmann überlassen möchte. Wer handwerklich etwas begabt ist, kann mit dem passenden Material sowie einer guten Vorbereitung auch selbst problemlos einen Gartenteich anlegen, allerdings sollte dafür genügend Zeit eingeplant werden. Möchte man sich einen größeren Teich, wie einen Schwimmteich, anlegen, ist es dagegen fast immer die beste Lösung, sich an Experten zu wenden, die wissen, was man in diesem speziellen Fall beachten muss. Einen kleineren Zierteich oder einen Fischteich, kannst du mit etwas handwerklichen Geschick und Muskelkraft auch selbst anlegen.

Teichbecken kaufen: Schwimmteiche am besten vom Fachmann anlegen lassen

Wer sich in seinem Garten einen Schwimmteich wünscht, sollte sich direkt an einen Fachbetrieb für Gartenteiche wenden. Wichtig ist außerdem, sich zuvor einige Fragen zu stellen: Kommt man beispielsweise mit den natürlichen Bewohnern des Teichs zurecht, wenn man darin schwimmt? Das können Frösche, Molche, Libellen und andere Tiere bzw. Insekten sein. Auch das Budget muss berücksichtigt werden – und nicht zuletzt spielt natürlich auch die vorhandene Fläche eine entscheidende Rolle, denn in einem zu kleinen Schwimmteich zu baden macht nicht wirklich Spaß. Kleine Schwimmteiche haben in der Regel eine Fläche von rund 30 m², größere Modelle können bis zu 500 m² oder sogar noch mehr umfassen.girl-984065_1920

Der erste Schritt sollte hier sein, sich von einem Fachbetrieb unverbindlich beraten zu lassen. Auf diese Weise erhält man Tipps und Informationen zum Thema und kann sich zudem ein Bild davon machen, wie der Teich später im Garten wirken wird. Hat man sich für den Bau entschieden, folgt die konkrete Planung des Schwimmteichs, die man gemeinsam mit dem Fachbetrieb abstimmt. Ist der Auftrag dann bestätigt, legen die Experten den Teich an – man muss sich danach nur noch um dessen Instandhaltung kümmern.

Die Planung eines Teichbeckens – so gehst Du richtig vor

Der erste Schritt vor dem Teichbecken kaufen sollte stets sein, sich einen geeigneten Platz für den Teich im Garten auszuwählen – dementsprechend bemisst sich nämlich auch die maximale Größe. Miss hier lieber noch einmal nach und steck den Bereich probeweise ab, denn so mancher Teich wirkt in der Realität viel größer als in der Vorstellung. Anschließend muss die Variante des Teichs gewählt werden – möchtst du lieber Fische beobachten, darin schwimmen oder einfach nur eine schöne Dekoration schaffen? Ideal ist in jedem Fall, sich einen Standort auszuwählen, an dem es sowohl Sonne als auch Schatten in etwa dem gleichen Verhältnis gibt.

Zu empfehlen ist außerdem, den Teich nicht allzu fern von einem Schwimmteich bzw. einem Gartenhaus anzulegen. So bekommst du die wunderbare lebendige Atmosphäre des Wassers hautnah mit und kannst beobachten, was darin vor sich geht. Wie du den Teich gestaltest und ob du Brücken, eine Pergola, einen Wasserfall oder eine Fontäne einbaust – das bleibt deiner Kreativität überlassen.

Der perfekte Standort für deinen Gartenteich:

  • 50% Schatten, 50% Sonne, circa 6 Stunden Sonne sind ideal
  • nicht direkt unter Bäumen oder im Windschatten
  • möglichst keine Wurzeln im Boden
  • gut einsehbar und dekorativ

 

Tipps zum Anlegen eines Teichs

Wer sich dazu entschieden hat, einen Zierteich selbst anzulegen, kann hierfür einen Folienteich anlegen oder sich auch für einen Fertigteich entscheiden. Beide lassen sich auch ohne Profi-Kenntnisse selbst einbauen.

Fertigteiche eigenen sich generell für eher kleinere Zierteiche. Sie bieten einen entscheidenden Vorteil: Das Anlegen gestaltet sich einfacher als bei anderen Varianten. Zunächst solltest du ein Teichbecken kaufen und eine Grube, groß genug für das Teichbecken, im Boden ausheben. In diese Grube verteilst du eine Sandschicht und setzt anschließend die Teichwanne ein. Nun kannst du das Becken füllen und nach Belieben dekorieren.

Für einen Folienteich spricht auf der anderen Seite, dass er sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet und du der Fantasie freien Lauf lassen kannst. Großflächigere Folienteiche sind ein hervorragender Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Darüber hinaus können Fische darin sogar ohne Probleme überwintern, wenn das Wasser ausreichend tief ist. Auch hier musst du zunächst eine Teichgrube ausheben, die du anschließend mit Sand bestreust. Nun gibst du sogenanntes Teichvlies darauf und kleidest die gesamte Grube mit Teichfolie aus. Zur Bepflanzung kannst du nun Kies aufschütten, und füllst abschließend Wasser ein.

Teichfolie

Preis prüfen!

Die Bepflanzung eines Gartenteichs – was muss beachtet werden?

Sobald ein Teich fertig angelegt ist, geht es darum, diesen auch optisch zu gestalten. Tiere, Pflanzen und Dekorationselemente spielen hier die wichtigste Rolle. Überlege dir also gut, wie du deinen Teich dekorieren möchtest. Eine schöne Bepflanzung ist eine Augenweide, die sicherlich auch Gäste beeindrucken wird. Darüber hinaus solltest du nicht vergessen, dass die richtige Bepflanzung dafür sorgt, dass das Wasser im Teich nicht trüb wird.

Bezüglich der Bepflanzung gibt es verschiedene Vorgehensweisen: So kann man zum Beispiel den Boden komplett mit Erde abdecken und danach die Pflanzen einsetzen. Eine andere Möglichkeit ist, sie mit Pflanzkörben im Wasser zu positionieren. Diese können allerdings etwas problematisch werden, wenn es sich um wuchernde Pflanzen handeln, denn sie können sich schnell bis ans Ufer ausbreiten.

Damit das natürliche Gleichgewicht im Teichbecken bewahrt wird, muss eine passende Mischung der Teichpflanzen ausgewählt werden. Ideal ist eine Kombination aus Schwimm- und Unterwasserpflanzen wie beispielsweise Tausendblatt oder Wasserpest. Sie sorgen dafür, dass genügend Sauerstoff in das Wasser gelangt und verhindern zudem, dass sich unerwünschte Algen ausbreiten, die das Wasser trüben könnten. Auch Röhricht, der am Uferrand angepflanzt wird, ist eine gute Wahl: Er hält das Teichwasser klar und sichert zudem einen guten Luftaustausch in den Wintermonaten, wenn die Oberfläche zugefroren ist.

Die richtige Anordnung von Teichpflanzen

water-lily-1287416_1920Grundsätzlich sollten Pflanzen im Gartenreich so angeordnet werden, dass sie von der Terrasse aus – bzw. von dort aus, wo man sich am meisten aufhält – am schönsten zur Geltung kommen. So ist es ideal, wenn man die hohen Pflanzen als Hintergrundkulisse nutzt und die kleineren Sorten am vorderen Ufer anpflanzt. Flächige bzw. halbhohe Pflanzen werden idealerweise in kleinen Gruppen ausgesät, da diese dann an unterschiedlichen Stellen in Erscheinung treten und so wirken, als würden sie ganz natürlich am Teichrand gedeihen.

Damit die Wasserpflanzen im Teich gut gedeihen können, ist ein nährstoffreiches Substrat – wie zum Beispiel Teicherde – besonders wichtig. Aber Achtung: Unter der Oberfläche gibt es das Risiko, dass diese Nährstoffe verloren gehen und gar nicht erst an die Wurzeln gelangen, sondern stattdessen den Wuchs von Algen begünstigen. Wichtig ist daher, sich für nasses Substrat mit bindigem Boden zu entscheiden oder das Substrat mit einer Schicht aus Lehm abzudecken.

Die richtige Pflege eines Gartenteichs

Damit ein Zierteich im Garten seine schöne Optik behält, sollten alle Fremdkörper regelmäßig entfernt werden: Umherliegendes Laub, Pollen, Fischkot, faule Pflanzenstücke und Ähnliches sind oft der Grund für einen Nährstoffüberschuss und zu wenig Luft im Wasser des Teichs. Das Resultat: Das Wasser trübt sich und der Teich kippt vielleicht sogar. Entsorge daher stets welke Pflanzenteile und Blätter aus dem Becken, kürze wuchernde Pflanzen und beseitige Fadenalgen, die sich vorzugsweise am Ufer absetzen. Diese können in der Regel einfach aus dem Wasser gezogen und aufgewickelt werden.

sunset-1008580_1920Für den Gartenteich benötigst du einige Werkzeuge, welche die Pflege und Reinigung leichter gestalten: Hilfreich sind eine gute Gartenschere, eine Astschere mit Teleskopstil sowie ein Kescher, mit dem Laub und andere Fremdkörper gezielt herausgefischt werden können. Dieser ist übrigens auch dazu gut, Fische umzusetzen und Algen zu entfernen, welche schnell für Fäulnis im Becken sorgen können. Eine stumpfe Harke ist darüber hinaus ideal, um Fadenalgen loszuwerden. Lass dich zu diesem am Besten Thema im Baumarkt beraten.
Nimm dir, wenn möglich, einmal pro Woche Zeit, um den Teich umfassend zu reinigen und um die Pflanzen zu pflegen. Wenn du diese Tipps beachten, wirst du lange Freude an deinem Zierteich haben – und sicherlich auch von so manchem Nachbarn darum beneidet werden.

Teichbecken kaufenPreis prüfen!

Teichbecken kaufen.

Preis prüfen!

Teichbecken 1000l - Teichbecken kaufen

Preis prüfen!